Wer wird mein Staatssekretär...

Nachdem ich in meinem überaus großen Freundeskreis verkündet habe das ich nun in die Politik gehe, ist hier die Hölle los.

Die einen schreien vor Entsetzen, nach dem Motto, was DUUUUUU, du politischer Dumpfbeutel...., die anderen streiten sich um die zu vergebenen Posten. Einzig Barbara ist mal wieder verlässlich und kümmert sich um meine Promotiontour.

 

Leider sind wir uns da gleich in die Haare geraten. Ich wollte nämlich als erstes mal klären was bestimmte Leistungen bei mir kosten. Ich dachte da an folgende kleine Aufstellung:

- von mir auf der Straße gegrüßt werden, 5 Euro ( mit Handschlag natürlich)

- ein persönliches Beratungsgespräch mit mir über die nationale Krise etc...., pro angefangene Stunde 150 Euro

- ein abendfüllender Vortrag in einer Uni o.ä., 800 Euro

- ein persönliches Abendessen mit politischen Insidermitteilungen 200 Euro

usw. und so fort.....

Barbara war merkwürdigerweise der Meinung das an erster Stelle die Gründung der Partei stände, danach die Erarbeitung des Programms, das Finden der Parteimitglieder, angefangen im eher örtlichen Bereich.

IM EHER ÖRTLICHEN BEREICH !!! Ich glaube Barbara hat mein Alter vergessen, ich muss nun in die VOllen gehen, sonst wird das nichts mehr, schließlich will ich ja noch ins Europaparlament und das mit dem kleinen Energieaustausch in Sachen politische Beratung machen andere doch auch. Eines ist klar, als erstes brauche ich einen Staatssekretär, ihr wisst schon, der, der den Kopf hinhält, BARBARA !!!!!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0